Brunnen, Miniteich, Vogeltränke: Wohin Wasser im Garten gehört

Sommer, Sonne und Ferien: Die schönste Zeit im eigenen Garten. Ich selber habe jetzt eine neue Terrasse und wir haben uns endlich den Wunsch eines Miniteichs erfüllt. Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind in diesem Sommer einige neue Wasserstellen entstanden. Und nicht selten bekam ich die Frage: Wo ist der richtige Platz für Wasser aus Feng Shui Sicht? Und wie sollte eine Wasserstelle gestaltet sein? Darum gibt es heute von mir ein kleines 1×1 für Wasser im Garten.

5 Elemente im Feng Shui Garten

Betrachtet man einen Garten unter Feng Shui Gesichtspunkten, dann sollten hier alle 5 Elemente vertreten sein – nur dann empfinden wir ihn als ausgewogen. Zu den fünf Elementen der chinesischen Lehre gehören Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Holz ist in einem Garten per se vertreten und wird über alle Bäume und Pflanzen repräsentiert. Feuer kommt meist über die Farbe rot ins Spiel. Wer einen Garten nach Feng Shui gestaltet, sollte daher entweder auf rote Blumen setzen oder das Gartenhäuschen rot gestalten. In chinesischen Gärten werden Gartenhäuser oder Pavillions daher mit roten Dächern versehen. Aber auch der Grillplatz repräsentiert das Element Feuer. Auch Erde ist im Garten von Natur aus vertreten. Da sie jedoch in der Regel von Pflanzen verdeckt wird, ist es sinnvoll, vereinzelt auch größere Steine zu platzieren oder eine Weggestaltung mit Steinen zu wählen. Das Element Metall, dessen Farben alles metallisch glänzende und weiß sind, kann zum einen über weiße Blumen aber auch über Rosenkugeln oder metallische Deko in den Garten eingebracht werden.

Schließlich fehlt noch das Element Wasser: Es sollte standardmäßig in jeden Garten gehören. Und hier nicht im Gegensatz zu Innenräumen als Farbe (schwarz und dunkelblau) – sondern echtes Wasser!

Wohin mit dem Element Wasser

In der Feng Shui Literatur findet ihr sehr häufig den schlichten Ansatz die fünf Elemente nach den Himmelsrichtungen im Garten zu platzieren, aus denen sie kommen. Das heißt Holz im Osten und Südosten, Feuer im Süden, Erde im Südwesten und Nordosten, Metall im Westen und Nordwesten sowie Wasser im Norden. Alternativ in die Himmelsrichtung, die durch das Element genährt wird (Bsp. Wasser nährt Holz und kann daher in den Osten und Südosten). Das könnt ihr so machen, kann aber im Zweifelsfall auch schnell zu viel des Elements werden. Ein Beispiel: Wenn ihr im Süden (Element Feuer) wenig Schatten habt und ihr außerdem hier euren Grillplatz habt, werdet ihr echt ins Schwitzen kommen. Daher nehme ich selber von diesem Vorgehen Abstand. Es gibt auch eigene Feng Shui Systeme für die Gartengestaltung, die sehr viel präziser sind. Gerade Wasser ist vorsichtig einzusetzen, weil es ein enorm kraftvolles Element ist und die aktivierende Energie auch leicht zuviel werden kann.

Allerdings gibt es zwei einfache Handregeln, mit denen auch ihr einen Platz für das Element Wasser aussuchen könnt, der im Einklang mit Feng Shui steht:

  1. Wasser ist das aktivste Element schlechthin. Es erzeugt eine sehr starke Yang-Kraft. Daher gehört Wasser auf einen Platz, der ebenfalls mit Yang verbunden wird. Bei Häusern ist das generell eher VOR dem Haus und nicht HINTER dem Haus. Hinter dem Haus darf es ruhiger zugehen, um Stabilität zu erzeugen – hier braucht es Yin.
  2. Wasser wird mit Geldenergie in der Verbindung gebracht. Geld (im 3-Türen-Bagua die „Reichtumsecke“) ist dem Südosten zugeordnet. Daher funktioniert Wasser gut in dieser Himmelsrichtung.

Feng Shui Berater messen Wasserstellen nach sehr vielen anderen Kriterien mit dem Kompass ein. Bei Interesse sprecht mich gern an!

So sollte eure Wasserstelle gestaltet sein

IMG_3701Auch das WIE spielt eine entscheidende Rolle bei der Installation von Miniteich & Co. Die Regentonne zählt danach eher nicht zu den günstigen Wasserstellen. Hier kommen meine Tipps für eine gute Wasserstelle:

  1. Auf sauberes Wasser achten! Im Zweifelsfall tauscht das Wasser lieber einmal öfter aus.
  2. Wasser sollte sichtbar aufgefangen werden und nicht direkt im Boden versickern. Damit verbunden wird die Fähigkeit, hereinkommendes Geld auch halten zu können.
  3. Wenn ihr einen Bachlauf gestaltet, achtet darauf, dass das Wasser auf das Haus zufließt und nicht von ihm weg (Geld soll zum Haus hinfließen).
  4. Jede Wasserstelle soll ein bisschen Bewegung haben. Mit einer kleinen Solarpumpe bekommt ihr auch in einen Miniteich ein Blubbern oder Sprudeln rein.
  5. Runde Formen oder metallische Schalen, die dem Element Metall zugeordnet werden, unterstützen die Wasserenergie. Ihr könnt daher gern Metall oder glänzende Kugeln rund um eure Wasserstelle mit verwenden.

So, nun könnt ihr mit Miniteich, Springbrunnen, Vogeltränke oder Bachlauf in eurem Garten loslegen. Viel Spaß dabei und schickt mir mal eure Fotos.

Energiereiche Grüße

Steffi

Tipp: Wenn du mehr Feng Shui Tipps haben möchtest, melde dich zu meinem Newsletter an! Newsletter Anmeldung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s