Endlich Stressfrei: Wie Feng Shui mir geholfen hat

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute etwas ganz Persönliches berichten, nämlich wie ich selber hautnah erlebt habe, das und wie Feng Shui wirkt. Sozusagen meine ganz eigene Feng Shui Geschichte.

Es fing mit einem Kochlöffel an

Ich beschäftige mich schon sehr lange mit der Materie rund um Feng Shui, etwa seit 1997/98. Ich studierte Ernährungswissenschaft. Das war nur meine Zweitwahl. Viel lieber wollte ich immer Innenarchitektur studieren. Aber ich habe leider die Aufnahmeprüfung an der Kunsthochschule meiner Wahl nicht geschafft. Und an einer anderen Hochschule wollte ich das nicht studieren. Aber das Thema Einrichtung ließ mich nicht los.

Und dann traf ich die Halbschwester meines damaligen Freundes. Sie kam gerade von ihre Studium in den USA nach Deutschland zurück. Wir verstanden uns prächtig und sie erzählte mir, warum ihre Mutter in der Küche einen Holz-Kochlöffel zwischen Herd und Spüle liegen hatte. Der Grund war Feng Shui (sie sprach es sogar einigermaßen korrekt aus, in etwa „Fang Shwej“). Ich hatte bis dahin noch NIE davon gehört oder gelesen. Aber die Idee faszinierte mich. Sie erklärte mir die Systematik der 5 Elemente im Feng Shui. Und es leuchtete mir ein, dass der Herd (Element Feuer) und die Spüle (Element Wasser) nicht so recht nebeneinander passten (Wasser löscht Feuer). Und das Holz das verbindende Element sein müsste, war dann auch gleich sonnenklar (Wasser nährt Holz, Holz nährt Feuer).

Das ist doch alles Quatsch

Als das hatte ja auch was mit Einrichten zu tun. Also kaufte ich mir daraufhin ein erstes Feng Shui Buch und fing an, meine Studentenbude mal unter die Lupe zu nehmen. Ich räumte bestimmte Ecken auf, stellte Objekte paarweise auf. Irgendwie wirkte das aber nicht so recht. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Bücher dazu, die auch immer tiefer in die Materie einstiegen. Als die Bücher anfingen, sich zu widersprechen und ich nicht mehr wusste, wie und wo ich mit dem Kompass messen sollte, war mir Feng Shui plötzlich suspekt. 1. Schien jeder Autor andere Ansichten zu vertreten und 2. merkte ich nichts von den bei mir umgesetzten Maßnahmen (sowas wie: rote Farben (Feuer) gehören in den Süden der Wohnung). Also legte ich erstmal alles beiseite und ließ die Idee los.

Ideen loslassen und zur rechten Zeit wiederfinden

Ganz losgelassen hat mich das aber nicht. Und weil ich auch immer noch im Grunde meines Herzens gern Innenarchitektin gewesen wäre, habe ich mich erstmal zu einem Fernstudium Innenarchitektur entschlossen – ich wollte eine solide Basis, bevor ich wieder über Feng Shui nachdachte. Das ist zwar nicht vergleichbar mit einem Vollzeitstudium, aber immerhin mal ein Anfang. Als ich danach mal wieder nach Feng Shui googelte, stieß ich eher zufällig auf die Internationale Feng Shui Akademie (IFSA). Die empfahlen auf ihrer Website gute Feng Shui Literatur. Und die las ich dann. Plötzlich erkannte ich eine gewisse Methodik, verstand mehr über die Idee und Herkunft. Und: ich wollte nichts anderes mehr, als Feng Shui richtig lernen, auch wenn ich die Wirkung noch nicht am eigenen Leib erfahren hatte.

Das Jahr, das alles veränderte

2012 begann ich das Studium an der IFSA. Neben zwei kleinen Kindern und Vollzeitjob eine echte Herausforderung. Die Zeit war sehr anstrengend. Parallel engagierte ich eine Feng Shui Beraterin für unsere Wohnung, um zu sehen, wie so eine Beratung überhaupt abläuft. Umgesetzt haben wir im gleichen Jahr aber kaum etwas, weil mir einfach die Zeit und Ruhe fehlte. Ich arbeitete, lernte, kümmerte mich um meine Familie, arbeitete, lernte, kümmerte mich… 2013 kurz vor der Prüfung brach mein ganzes Kartenhaus und mit ihm ich total zusammen. Ich musste ins Krankenhaus.

Wie Feng Shui wirkt

Als ich einigermaßen wieder auf den Beinen war, begannen wir endlich, die empfohlenen Feng Shui Maßnahmen umzusetzen. Im folgenden Jahr konnte ich in meiner eigenen Familie erfahren, wie Feng Shui wirklich wirkt. Inzwischen hat sich für mich alles zum Positiven verändert.

Wenn dich interessiert, was passierte und wie du selber Stress abbauen kannst, dann lade ich dich zu meinem kostenfreien Webinar am Freitag ein (15.04.2016, 12:35 Uhr). Anmelden kannst du dich direkt beim Webinar-Anbieter edudip hier.

Wenn du keine Zeit hast, melde dich bei mir (s. Kontaktformular). Ich schicke dir anschließend den Link zur Aufzeichnung und gern auch Hinweise auf zukünftige Termine.

Bis dahin wünsche ich dir eine entspannte und energiereiche Zeit,

Steffi

 

5 Gedanken zu “Endlich Stressfrei: Wie Feng Shui mir geholfen hat

  1. Conny Wituschinski schreibt:

    Schöne Geschichte …. wenn das Leben uns den besseren Weg aufzeigt ….die Energien wissen es eben besser . … 😉

  2. Ursula Kittner schreibt:

    Liebe Steffi,
    vielen Dank für den tollen Artikel, Feng Shui interessiert mich sehr, weil es so gut zu meinem Thema „Ordnung“ passt.
    Dein Webinar habe ich mir auch eben angesehen. Neulich hat mir eine Freundin schon mal ein paar Dinge über Feng Shui in meiner Wohnung erzählt, ein paar Kleinigkeiten sind schon umgesetzt, im Arbeitszimmer allerdings noch nicht. Sie sagte auch, mein Schreibtisch steht falsch … vor einer Wand, wobei die Eingangstür an der gleichen Wand links und die Balkontür genau rechts vom Schreibtisch ist.
    Ok, ich mache mir nachher mal ein paar Gedanken über mein Arbeitszimmer … und dann steht eine Räumaktion an 🙂
    Herzliche Grüße,
    Ursula

    • Work & Life Feng Shui schreibt:

      Liebe Ursula, das klingt toll! Berichte gern, was das Umräumen bei dir bewirkt hat! Ich habe erst letzte Woche meinen Schreibtisch nochmal neu positioniert. Seitdem geht im wahrsten Sinne die Post ab! Melde dich gern, wenn ich dir eine günstige Blickrechnung ermitteln soll. Einfach ne E-Mail schreiben. Viel Erfolg! LG Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s