Tipps zum Entrümpeln mit Feng Shui

IMG_2193Geschafft: Ab morgen, 22. Dezember, bleibt es jeden Tag wieder ein bisschen länger hell. Heute ist der kürzeste und damit dunkelste Tag des Jahres, Zeit des größten Yin im Jahresverlauf. Nach der Wintersonnenwende nimmt das Yang stetig zu, darum beginnen wir im Imperial Feng Shui auch am 22. Dezember 2014 das neue Jahr. Ich hatte euch eingeladen, gemeinsam mit mir heute Platz zu schaffen für diese neue Energie. Heute ist daher ein guter Tag, um euch von Dingen zu trennen, die ihr nicht mehr braucht und definitiv nicht mit ins neue Jahr nehmen wollt. Macht mit, und startet euer Jahr energiereich. Hier kommen meine Entrümpel-Tipps:

1. Beim Entrümpeln mit nur drei Dingen anfangen

Ich habe mich am Anfang immer etwas ohnmächtig gefühlt, wenn ich anfangen wollte zu entrümpeln. Im Kopf hatte ich immer: „Der Keller müsste mal entrümpelt werden. Meinen Kleiderschrank muss ich aber auch mal durchsehen. Und unter dem Bett wäre es auch an der Zeit, wieder Platz zu schaffen.“ Wenn es euch auch so geht, ist mein Rat zum Anfangen: Nehmt euch nur vor, euch von drei Dingen zu trennen. Und bitte erstmal nur einen Schrank oder ein Zimmer vornehmen.

2. Lieben – Brauchen – Wegwerfen

Wenn ihr eine Schublade oder einen Schrank durchseht, ordnet die Sachen in drei Kategorien: 1) Sachen, die ihr wirklich liebt oder mit denen ihr schöne Erinnerungen verbindet, 2) Sachen, die ihr braucht und regelmäßig benutzt, 3) Sachen, die ihr weder liebt noch braucht und also weg können.

3. Unnütze Geschenke von lieben Menschen

Sicherlich besitzt ihr auch Dinge, die ihr mal geschenkt bekommen habt, für die ihr aber keine Verwendung habt und die nicht eurem Stil entsprechen. Der einzige Grund, warum sie noch bei euch rumstehen: Ihr habt sie von einem lieben Menschen geschenkt bekommen. Das schlechte Gewissen hat euch bisher davon abgehalten, euch davon zu trennen. In solchen Fällen macht euch bewusst, dass euch der Anblick des Geschenks jedes Mal mit negativen Gedanken belastet, sobald ihr es zu sehen bekommt. Erstens fühlt ihr den Unwillen gegenüber dem Gegenstand und zweitens stört euch das schlechte Gewissen. Soviel negative Energie versperrt den Platz für positive Gefühle. Am Ende fühlt ihr vielleicht sogar Ärgernis gegenüber dem Schenker, weil er euch damit belastet. Glaubt ihr, dass das seine Absicht war? Sicher nicht. Und darum würde er euch auch nicht verübeln, wenn ihr euch von dem Gegenstand trennt. Besitzt der Gegenstand einen bestimmten Wert, versucht doch, ihn zu verkaufen. Von dem Erlös könnt ihr euch etwas kaufen, was euch wirklich am Herzen liegt und dann könnt ihr euch auch immer wieder über dieses „Geschenk“ wirklich freuen.

4. Unerledigte Dinge

Auch Aufgaben, die ihr vor euch herschiebt, sind Energieräuber. Meistens nehmen sie auch weniger Zeit in Anspruch, als man ursprünglich erwartet hat. Dazu zähle ich solche Sachen wie: Anträge stellen, Formulare ausfüllen, Ablage sortieren. Darum ergreift die Gelegenheit beim Schopfe und nehmt diese Energieräuber nicht mit ins neue Jahr!

5. Staubfänger Bücherschrank

Man sagt ja, dass der Bücherschrank viel über den Menschen aussagt, bei dem er steht. Dem stimme ich voll und ganz zu. Darum habe ich jahrelang und von Umzug zu Umzug meine Bücher immer wieder ins Regal gestellt, um zu zeigen, was und wieviel ich schon gelesen habe. Aber mal ehrlich: Für wen macht ihr das? Das ein oder andere Buch verleihe ich auch schon mal im Bekannten- und Freundeskreis, aber das Gros der Bücher verstaubt einfach nur. Die Seiten sind irgendwann vergilbt. Und die wenigstens Bücher lese ich zweimal. Darum habe ich mich vor zwei-drei Jahren entschlossen, mich regelmäßig von Büchern zu trennen. Meine Tipps dazu findet ihr in einem eigenen Blogbeitrag zum Thema Bücher ausmisten.

6. Wenn der Kleiderschrank aus den Nähten platzt

Zugegeben, auch ich kaufe gern neue Kleidung, auch wenn ich mich nicht zu den eingefleischten Fashionistas zähle. Und je mehr ich kaufe, um so enger hängen die Kleiderbügel und am Ende finde ich Kleidungsstücke nicht mehr wieder. Darum habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, einmal im Herbst und einmal im Frühjahr meinen Schrank zu prüfen. Und für jedes neue Teil muss ein altes weichen. Das funktioniert ganz gut, wenn ihr euch überlegt, wann ihr ein bestimmtes Kleidungsstück zuletzt getragen habt. Ist das länger als ein Jahr her, ist das Teil ein Kandidat für die Aussortierliste. Auch Teile, die gar nicht mehr passen, sortiert lieber aus. Selbst wenn ihr euch vorgenommen habt, irgendwann wieder in das Kleidungsstück hineinzupassen: Wenn es dann soweit ist, ist das Teil entweder aus der Mode oder ihr möchtet die gepurzelten Pfunde sowieso lieber mit einem neuen Stück feiern. Kleidersammlungen gibt es regelmäßig. Gute Teile könnt ihr auch im Second Hand vorbeibringen.

Warum überhaupt entrümpeln?

Gerümpel und Dinge, die ihr gar nicht braucht, nehmen Raum ein, den ihr eigentlich für positive Energie gut gebrauchen könntet. Gerade wer sich frischen Wind für den Beruf oder die Beziehung wünscht oder wer ständig krank ist, sollte sein Haus auf Gerümpel untersuchen. An welchen Stellen häuft es sich besonders an? Oft steht die Himmelsrichtung, in der das Gerümpel steht, in direktem Zusammenhang mit dem Lebensbereich, der ein Fresh up benötigt. Wer sich nicht von Gerümpel trennt, braucht mit anderen Feng Shui Methoden eigentlich gar nicht anfangen. In Ecken, in denen viel Krimskram rumsteht, stagniert der Energiefluss – sogar im physikalischen Sinne. Hier werdet ihr auch viel Staub finden. In einer harmonischen, gesunden Umgebung, die uns unterstützt, kann Energie zirkulieren und alte wird ständig durch neue ersetzt.

Einen schönen Beitrag auf Englisch zum Thema Entrümpeln findet ihr übrigens auch bei The Tao of Dana.

Was entrümpelt ihr heute?

Bei mir ist jetzt Platz für das neue Jahr. Ich habe gestern schon Altglas fortgeschafft. Heute ein paar Bücher aussortiert, die in meinem Schrank verstauben. Immerhin 30 Euro bekomme ich dafür noch von Momox. Außerdem habe ich einen Antrag an die Krankenkasse für eine Kostenerstattung gestellt. Der liegt schon über einen Monat hier rum und ich wollte mich damit im neuen Jahr nicht belasten.

Was habt ihr in diesem Jahr noch ausgemustert? Und welche praktischen Tipps zum Entrümpeln habt ihr? Bin sehr gespannt auf eure Ideen. Ihr könnt gern auch auf meiner Facebook-Pinnwand oder bei Google+ oder Twitter eure Entrümpel-Fotos posten unter #energiereichstarten

Heute ab 17 Uhr könnt ihr mir eure Fragen rund um Feng Shui oder zum Entrümpeln auch gern live im Chat stellen. Ich freue mich auf euch.

Energiereiche Grüße und einen frischen Start in das Holz-Schaf-Jahr 2015!

Steffi ❤

2 Gedanken zu “Tipps zum Entrümpeln mit Feng Shui

  1. Ulrike vom Bambooblog schreibt:

    Punkt 1: gute Idee! Das mach ich!
    Punkt 2: Dinge, von denen ich nicht sicher bin, ob ich die wegtun will, lege ich in eine besondere Kiste. Das kommt das Datum drauf und wenn ich in einem Jahr die Kiste noch immer ungeöffnet rumstehen habe, dann kommt die Kiste samt Inhalt weg, ohne noch einmal reinzuschauen.
    Punkt 3: Gute Idee! Werde ich mal in Angriff nehmen!
    Punkt 4: Ein ganz großes Problem bei mir. Das hängt aber auch mit meiner mehr oder weniger schweren Depression zusammen.
    Punkt 5: Bücher, Abgesehen davon, dass ich meine liebsten Romane gerne zum 3., 4. oder auch zum 5.. Mal lese, sind meine Regale voll mit Sachbüchern, Kunstbänden und Museumskatalogen. Da kann ich nichts wegtun.
    Punkt 6: Ich hab dieses Jahr ganz, ganz wenig Neues gekauft. Da ist also noch Platz im Kleiderschrank.
    Danke für Deine Anregungen! Ich wünsche Dir eine ruhige Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2015
    Ulrike

    • Work & Life Feng Shui schreibt:

      Liebe Ulrike, deinen Tipp in Punkt 2 finde ich super! Im Büro handhabe ich das so ähnlich. Dir auch eine schöne Weihnachtszeit und ein schönes neues Jahr! Ich bin schon sehr gespannt auf deine nächsten Blogbeiträge. LG Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s