Entspannt ankommen mit Yin und Yang

Autobahnen sind Orte mit viel Yang © Work & Life Feng Shui, 2013

Autobahnen sind Orte mit viel Yang © Work & Life Feng Shui, 2013

Habt ihr schon mal versucht, Yin und Yang bewusst wahrzunehmen? Im Feng Shui geht es oft darum, das richtige Maß an Yin und Yang zu schaffen, die richtige Verteilung in und außerhalb von Häusern. Oft bringen äußere Gegebenheiten schon ein gewisses Maß an Yin und Yang mit sich. Eine befahrene Straße vor dem Haus schafft jede Menge Yang. Steht ein Haus weit ab vom  Schuss im Wald ist es eher Yin-betont. Yin und Yang begegnen uns aber auch in den Jahreszeiten, im Tagesverlauf, im Alltag oder in der persönlichen Astrologie. Es gibt Menschen, die brauchen besonders viel Yang, andere fühlen sich in einer Yin-Umgebung wohler. Oft ist das Prinzip schwer greifbar, da es kein absolutes Yin oder Yang gibt. Da hilft es, sich konkrete Beispiele heranzuziehen.

Ich habe mich auf die Suche nach Orten gemacht, an denen sich Yin und Yang gut erklären lassen. Und dabei bin ich darauf gestoßen, dass sich Yin und Yang nicht nur an Häusern oder in der Natur zeigen lassen.

Orte, die definitiv überschäumen mit Yang sind Autobahnen. Es ist laut und schnell. In der Regel auch ein paar Grad wärmer als in der weiteren Umgebung – egal ob Sommer oder Winter. Und meistens ist es auch hell, da nur ein geringer Teil der Strecke unter einem Blätterdach oder im Tunnel verläuft. Laut, schnell, warm und hell sind Eigenschaften, die dem Yang zugeordnet werden. Da Autobahnen von Menschenhand gebaut sind, entspricht das Qi nicht unbedingt dem natürlichen Qi, sondern handelt sich um geführtes Qi. Auch das beschleunigt das Yang. Wer länger auf der Autobahn unterwegs ist oder wie Pendler sehr häufig, dem wird das oft zu viel Yang. Anspannung, Stress und Aggressionen entstehen auf Autobahnen nicht ohne Grund.

Mein Tipp: Um entspannter anzukommen, schafft euch im Auto mehr Yin. Yin-Eigenschaften sind Ruhe, Dunkelheit, Kühle.

  • Beim Autokauf lieber zum dunkleren Sitzpolster greifen.
  • Effiziente Eco-Reifen mit geringerem Rollwiderstand erzeugen weniger Fahrtlärm.
  • Wer spritsparend fährt und auf Vollgas verzichtet, kommt auch ruhiger ans Ziel. Bei 130 km/h ist das Auto leiser als bei 170 km/h. Noch besser ist es, wenn ihr dabei auch den Tempomat einschaltet.
  • Unbedingt auf eine angenehme Temperatur im Auto achten. Im Winter solltet ihr natürlich aus Gründen der Nachhaltigkeit auf die Klimaanlage verzichten, aber im Sommer bringt sie euch definitiv entspannter vorwärts.
  • Bei der Musik lieber zu ruhigen Tönen greifen. Klassische Musik wirkt nicht nur auf Babys beruhigend! Eine Ausnahme sind Fahrten bei Nacht, die durch die Dunkelheit schon viel Yin erzeugt.

Ihr seht, nicht nur Häuser lassen sich hinsichtlich Yin und Yang optimieren. Versucht doch mal, demnächst bewusst Yin und Yang an bestimmten Orten wahrzunehmen. Wie ist es in belebten Einkaufsstraßen, in Kirchen, im Museum oder in eurem eigenen Haus?

Theorie, Historie und Ursprung von Yin und Yang könnt ihr bei Wikipedia ganz gut nachlesen. Ein schönes Buch dazu ist auch „Feng Shui: die Struktur der Welt“ von Manfred Kubny.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s